Suche
  • KULTUR // MEDIEN // LEBEN
Suche Menü

E.L. James: “The Mister” – (Spiegel Online)

Ohne Sadomaso, dafür wieder mit Unterwerfungssex: E.L. James hat ein neues Buch geschrieben. Keine Überraschung: “The Mister” ist ein Ausbeutungsporno. Wir liefern eine Runde Aufklärung.

Sie macht es einem wirklich unfassbar leicht. E.L. James hat gerade ihr erstes Buch veröffentlicht, das außerhalb des “Shades of Grey”-Universums spielt. Sie hat alle Peitschen, Handschellen und sonstigen offensichtlichen BDSM-Accessoires weggelassen. Das macht es noch leichter, sich über den Schund dieser Frau zu erheben: Er liegt jetzt quasi nackt vor einem.

Warum nicht einfach ignorieren?

Machen wir uns nichts vor: Das Zeug verkauft sich auch allein, gleich in der ersten Woche ist “The Mister” in Großbritannien und Deutschland auf Platz eins der Bestsellerliste gelandet. Genau deshalb muss man Stück für Stück benennen, warum dieses Ding ein derartiger Dreck ist. Um es gleich zu sagen: Wer sich schon auf einen Höhö-Text freut, sorry, das geht nicht mehr. Anders als vor ziemlich genau sieben Jahren, als James mit ihrer Fanfiction anfing oder als vor vier Jahren der erste Film im Kino lief.

Der ganze Text steht hier.